Samstag, 7. Juni 2014

[Rezension] Daughter of Smoke and Bone

Titel: Daughter of Smoke and Bone
Originaltitel: Daughter of Smoke and Bone
Reihe: Band 1
Autor: Laini Taylor
Verlag: Fischer FJB
Einband: Gebundene Ausgabe
Preis: 16,99 € (D)
Seitenanzahl: 496



Inhalt

Was würdest du dir wünschen, wenn du nur eine Perle deiner Kette opfern musst, damit dein Wunsch in Erfüllung geht?
Wo würdest du hinreisen, wenn du bloß durch eine Tür gehen musst, um nahezu alle Orte der Welt zu erreichen?

Wie würdest du dich fühlen, wenn du den falschen Mann liebst, er aber die Antwort auf alle deine Fragen ist? Karou dachte, sie wüsste, wer sie ist. Doch dann kommt es zu einer Begegnung, die alles verändert …

Meine Meinung

An dieses Buch hatte ich hohe Erwartungen, da ich überwiegend auf positive Rezensionen gestoßen bin. Leider konnten meine Erwartungen bei weitem nicht erfüllt werden.

Ich hab mir die Handlung aufgrund des Klappentextes irgendwie ganz anders vorgestellt. Ich weiß nicht genau wie, aber eben anders.

Ich fand das Buch fast durchgehend langweilig. Die Autorin hat es nicht geschafft, mich mit ihrer Story mitzureißen. Was schade ist, da die Idee an sich ja eigentlich ganz gut ist, nur eben sehr schlecht umgesetzt.

Es fängt schon beim Schreibstil an. Ich weiß nicht genau, was mich da konkret gestört hat. Vielleicht war es die Tatsache, dass die Autorin alles viel zu ausführlich und umschweifend beschrieben hat, so dass ich mich irgendwann gelangweilt habe. Ich habe auch länger gebraucht, um eine Seite zu lesen, als normalerweise bei Büchern.

Die Charaktere fand ich total platt und nicht tiefgründig. Ich konnte mir absolut kein Bild von Karou machen, ich habe sie eher als ziemlich nervig empfunden. 

Die Liebe von Karou und Akiva war für mich vollkommen unglaubwürdig und nicht nachvollziehbar. Mir kam es so vor, als wenn ich ein paar Seiten übersprungen hätte, denn auf einmal waren sie anscheinend verliebt und plötzlich zusammen.

Was mich auch gestört hat, waren die ständigen Rückblenden, die obendrein manchmal sogar ziemlich verwirrend waren.

"Daughter of Smoke and Bone" ist der 1. Teil einer Trilogie, die ich wohl nicht weiter lesen werde. Mich konnte die Geschichte kaum überzeugen und es ist auch kein Buch, was mir lange im Gedächtnis bleiben wird. Es ist 2-3 Wochen her, seit ich das Buch gelesen habe, und ich kann mich jetzt schon kaum noch an etwas erinnern, was auf diesen fast 500 Seiten passiert ist. 

Leider kann ich euch dieses Buch also nicht weiterempfehlen.

Bewertung

2/5 Punkten

4 Kommentare

  1. Schade, dass dir das Buch nicht so gut gefallen hat. Ich habe das Buch selbst vor einem Monat von einer Booktuberin in einem Tauschpacket auf englisch bekommen. Ich kann es kaum erwarten es anzufangen.
    Ich bin schon ganz gespannt, dir meine Meinung darüber zu erzählen.

    Lg,
    Müni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bin gespannt, wie es dir gefallen wird :)

      Löschen
  2. Woah, das ist echt krass, wie unterschiedlich man so ein Buch bewertet! :o
    Ich habe alle deiner Kritikpunkte eigentlich als etwas sehr Positives in Erinnerung :D
    Ich liebte die Rückblenden, die Charaktere und die Liebesgeschichte :)

    Liebe Grüße, Carly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zum Glück sind die Buchgeschmäcker ja verschieden :)

      Löschen