Montag, 9. Juni 2014

[Rezension] Liebe auf den ersten Klick

Titel: Liebe auf den ersten Klick
Originaltitel: Never Google Heartbreak
Autor: Emma Garcia
Verlag: Blanvalet
Einband: Taschenbuch
Preis: 8,99 € (D)
Seitenanzahl: 480




Inhalt

Kurz vor ihrer Hochzeit wird Viv Summers zum dritten Mal von ihrem Verlobten Rob sitzen gelassen – diesmal aber richtig. In ihrer Verzweiflung sucht sie online Trost und kommt dabei auf eine geniale Idee: Sie ruft nevergoogleheartbreak.com ins Leben, eine Website gegen Liebeskummer! Wenn Viv sich nur selbst an die Tipps halten würde, die sie dort gibt ... Dann hätte sie sich bei ihrem Wiedersehen mit Rob – auf einer Hochzeit! – wohl keine blutige Nase geholt, als sie stocknüchtern um den Brautstrauß kämpfte. Und vielleicht hätte sie dann auch rechtzeitig erkannt, wem ihr Herz wirklich gehört …

Meine Meinung

Dieses Buch war total anders, als ich erwartet habe. Ich dachte, dass es darum geht, dass Viv eine Online-Bekanntschaft macht und sich in diese Person verliebt, aber da war ich völlig auf der falschen Spur.

Viv hat sich von ihrem Verlobten Rob getrennt, der bereits zum dritten Mal die Hochzeit abgeblasen hat. Nach kurzer Zeit will sie ihn jedoch zurückgewinnen, aber Rob hat bereits eine neue Freundin, die er bald heiraten will.

Sie erstellt eine Internetseite - nevergoogleheartbreak.com -, diese spielt in diesem Roman aber eher eine untergeordnete Rolle.

Der Titel "Liebe auf den ersten Klick" ist total falsch gewählt, da dieser überhaupt keinen Bezug zum Buch hat. Wer immer diesen Titel auch gewählt hat, hat das Buch wohl nicht gelesen.

Ich fand ich an manchen Stellen ziemlich armselig, wie Viv Rob die ganze Zeit hinterher gekrochen ist, obwohl es offensichtlich ist, dass er nichts mehr von ihr wissen will. Ich weiß auch nicht, was Viv an ihm findet, da er der wohl unsympatischste Charakter im ganzen Buch ist.

Dann gibt es da noch den besten Freund von Viv - Max. Es wird ziemlich schnell klar, dass er mehr von Viv will als nur Freundschaft. Das typische Klischee halt: Bester Freund ist in Frau verliebt, sie bekommt ihren Traummann praktisch auf dem Silbertablett serviert, aber sie merkt nichts davon und trauert lieber ihrem Ex hinterher, der längst eine Neue hat.

Das Buch fand ich an manchen Stellen wirklich amüsant. Beispielsweise die Stelle, die bereits im Klappentext erwähnt wird, wo Viv sich auf der Hochzeit um den Brautstrauß prügelt. Aber auch Vivs beste Freundin Lucy hat mir oft ein Lachen abgerungen.

Die Handlung war teilweise ziemlich vorhersehbar, aber dennoch habe ich mich gut unterhalten gefühlt.

Es ist halt ein typischer Frauenroman, der aber durchaus einen Unterhaltungswert hat und wenn ihr gerne mal zu einer leichten Lektüre greift, dann empfehle ich euch dieses Buch.

Bewertung

3/5 Punkten

4 Kommentare

  1. Schade, das Cover fand ich ganz ansprechend^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Cover finde ich auch echt schön <3

      Löschen
    2. Hey!
      Habe dich zu einem richtig lustigem Tag getaggt
      http://lenasbuecherwelt.blogspot.de/2014/06/opposite-book-tag-buchige-gegenteile.html

      Schau doch mal vorbei;-)
      LG

      Löschen
    3. Cool, danke fürs taggen. Ich mache auf jeden Fall mit <3

      Löschen