Sonntag, 11. Juni 2017

[Rezension] Summer of Love

 
Titel: Summer of Love | Originaltitel: Getting Over Garret Delaney | Autor: Abby McDonald | Übersetzer: Franka Reinhart | Preis: 9,99€ [D] | Einband: Taschenbuch | Seitenanzahl: 352 | ISBN: 978-3570402344 | Erscheinungsdatum: 12.05.2014 | Meine Wertung: 3,5/5 | Reihe: / | Verlag: cbj
Kaufen?

Sadie ist verliebt – aber leider einseitig. Garrett ist ihr bester Freund und sie verstehen sich blind, wenn es um tragische russische Literatur oder 80er Indierock geht. Doch ins Sommercamp fährt er gnadenlos ohne sie. Stattdessen darf sie sich am Telefon seine neuesten Mädchengeschichten anhören. Sadie hat die Nase voll, nimmt einen Ferienjob im angesagtesten Café der Stadt an und verordnet sich eine totale Garrett-Entzugskur – inklusive peinlicher Rückfälle, neuer Freunde und einem doppelten Schuss Romantik …

(Quelle: www.randomhouse.de)

Dieses Buch lag schon eine ganze Weile auf meinem SuB. Ich hatte jedoch mal wieder Lust auf eine sommerliche Geschichte und zog letztendlich dieses Buch aus dem Regal.

In dieser Geschichte geht es um die 16-jährige Sadie, die seit Ewigkeiten in ihren besten Freund Garret verliebt ist. Sie machen eigentlich immer alles zusammen, doch Sadie muss den gesamten Sommer ohne ihn verbringen, da er in ein Sommercamp fährt. Als Garret dort auch noch ein neues Mädchen kennen lernt und sich in sie verliebt, beschließt Sadie, den Sommer dazu zu nutzen, um über Garret hinwegzukommen. Ihre Freunde unterstützen sie dabei.

Dieses Buch lässt sich sehr schnell lesen. Es ist ein schönes Buch, was man mal eben zwischendurch lesen kann und passt perfekt zum Sommer. Der Schreibstil ist wirklich flüssig und angenehm zu lesen.

Die Handlung an sich ist nicht sonderlich spannend, aber es ist dennoch toll mitzuerleben, wie Sadie sich weiter entwickelt, da sie nach und nach erkennt, wie abhängig sie von dieser Verliebtheit eigentlich war und wie sehr es sie verändert hat. Die anderen Charaktere, die Sadie zur Seite stehen, fand ich sehr witzig und unterhaltend. Allerdings benehmen sich die Charaktere oft nicht ihrem Alter entsprechend, sondern noch ziemlich kindisch.

"Summer of Love" ist ein sommerliches Buch für zwischendurch über Freundschaft und einer Reise zu sich selbst. Es gibt viele lustige Momente. Ich finde, es ist vor allem auch für jüngere Leser geeignet.

0 Kommentare

Kommentar veröffentlichen