Sonntag, 17. Dezember 2017

[Rezension] Nur noch ein einziges Mal


Titel: Nur noch ein einziges Mal | Originaltitel: It Ends With Us | Autor: Colleen Hoover | Übersetzer: Pauline Kurbasik, Kristian Lutze | Preis: 14,95€ [D] | Einband: Broschierte Ausgabe | Seitenanzahl: 416 | ISBN: 978-3-423-74030-2 | Erscheinungsdatum: 10.11.2017 | Meine Wertung: 5/5 | Reihe: / | Verlag: dtv
Kaufen?
Als Lily Ryle kennenlernt, scheinen all ihre Träume wahr zu werden: eine neue Stadt, der erste Job und dann noch Ryle – überaus attraktiv, überaus wohlhabend und überaus erfolgreich. Vergessen scheint Lilys schwierige Kindheit. Vergessen auch Atlas, ihre erste Liebe, der gegenüber von Lily squattete – bis ihr Vater die beiden erwischte und Atlas von heute auf morgen verschwand. Und dann steht Atlas auf einmal vor ihr. Als Ryle von ihrer gemeinsamen Vorgeschichte erfährt, weckt dies seine Eifersucht …
(Quelle: www.dtv.de)

 Colleen Hoover zählt zu meinen absoluten Lieblingsautorinnen, daher habe ich mich schon lange auf das Buch gefreut und brauchte den Klappentext auch vorher gar nicht zu lesen, da für mich ohnehin fest stand, dass das Buch bei mir einziehen muss.

Ich habe das Buch schon vor einigen Wochen beendet, mich jedoch lange davor gedrückt, diese Rezension zu schreiben, weil ich einfach nicht weiß, wie ich meine Meinung zu diesem Buch angemessen ausdrücken kann. Ich will hier gar nichts weiter zum Inhalt sagen, da ich finde, dass man an dieses Buch einfach komplett unvoreingenommen herangehen und sich darauf einlassen sollte, ohne zu wissen worum es geht. Ich habe es auch so gemacht und es war definitiv die richtige Entscheidung.
"Man begegnet im Leben so vielen Menschen. [...] Sie sind wie Wellen, die auf einen zuströmen und sich wieder zurückziehen. Darunter gibt es welche, die höher sind als andere und eine viel stärkere Wucht haben. Manche bringen Dinge von tief unten vom Meeresgrund an die Oberfläche und schleudern sie an den Strand, wo sie liegen bleiben. Spuren im Sand, die noch lange, nachdem die Wellen sich zurückgezogen haben, daran erinnern, dass sie da waren."(S.235-236)
Dieses Buch hat mich umgehauen! Von der ersten bis zur letzten Seite hat mich jedes einzelne Wort gefesselt. Niemand schafft es so gut, Gefühle in Worten auszudrücken, wie Colleen Hoover. Ihre Worte haben mich tief berührt, die Geschichte hat mich sehr mitgenommen. Ich habe gelacht, geweint und war am Ende komplett fertig mit den Nerven.

Den Zwiespalt, in dem sich die Protagonistin dieser Geschichte befindet, konnte ich erschreckend gut nachempfinden und ich habe wirklich mit ihr mitgelitten. Diese Geschichte hat mir gezeigt, manche Dinge nicht einfach Schwarz/Weiß zu sehen.
 "Du hast mich gewarnt, dass ich dich nicht mehr vergessen würde, wenn ich dich einmal gehabt hätte, weil du wie eine Droge wärst. Aber du hast mir nicht gesagt, dass du die stärkste Droge bist, die es gibt. Eine, nach der man sofort süchtig wird." (S.139)
"Nur noch ein einziges Mal" hat mich emotional sehr mitgenommen und es fällt mir schwer in Worte zu fassen, was dieses Buch mit mir gemacht hat. Für mich ist es eins der besten Bücher von Hoover und ich würde es am liebsten sofort nochmal lesen. Für mich ist es ein Meisterwerk und ich würde am liebsten mehr als 5 Sterne vergeben. 
 

4 Kommentare

  1. Hey :)

    Nach deiner Rezi will ich das Buch unbedingt lesen. Scheint ein ganz besonderes Buch der Autorin zu sein *_*

    Liebe Grüße
    Luna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich wünsche dir viel Spaß beim lesen ♥

      Löschen
  2. Huhu Jenni,

    das Buch werde ich morgen zusammen mit einer anderen Bloggerin beginnen und ich freue mich schon sehr aufs Buch :)

    Liebe Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Viel Spaß! Ich hoffe, es gefällt euch auch so gut ♥

      Löschen