Sonntag, 28. Januar 2018

[Rezension] Animant Crumbs Staubchronik


Titel: Animant Crumbs Staubchronik | Autor: Lin Rina | Preis: 16,90€ [D] | Einband: Kartonierte Ausgabe | Seitenanzahl: 550 | ISBN: 978-3-95991-391-1 | Erscheinungsdatum: 20.11.2017 | Meine Wertung: 3/5 | Reihe: / | Verlag: Drachenmond Verlag
Kaufen?
 
England 1890.
Kleider, Bälle und die Suche nach dem perfekten Ehemann. Das ist es, was sich Animants Mutter für ihre Tochter wünscht. Doch Ani hat anderes im Sinn. Sie lebt in einer Welt aus Büchern, und bemüht sich der Realität mit Scharfsinn und einer gehörigen Portion Sarkasmus aus dem Weg zu gehen. Bis diese an ihre Tür klopft und ihr ein Angebot macht, das ihr Leben auf den Kopf stellt. Ein Monat in London, eine riesige, vollautomatische Suchmaschine, die Umstände der weniger Privilegierten und eine Arbeitsstelle in einer Bibliothek. Und natürlich Gefühle, die sie bis dahin nur aus Büchern kannte. 
(Quelle: www.drachenmond.de)

Eigentlich ist dieses Genre eher untypisch für mich. Das wunderschöne Cover hat mich dann aber doch neugierig gemacht und auch der Klappentext erweckte mein Interesse. Nicht zuletzt, weil die Bibliothek in diesem Buch eine große Rolle spielt.

Die Atmosphäre in diesem Buch hat mir sehr gut gefallen. Der Schreibstil ist locker und ich hatte während des Lesens die Umgebung und die Charaktere vor Augen. Die Geschichte spielt im Jahr 1890 und ich fand es interessant, mal etwas aus dieser Zeit zu lesen.

Die Handlung plätscherte leider etwas vor sich hin. Es passiert sehr wenig und viele Sachen wiederholen sich immer wieder. Ein Großteil der Geschichte besteht leider nur aus Animants Alltag - Aufstehen, Arbeiten, Stress mit Mr. Reed, nach Hause kommen, schlafen gehen. Ich hätte mir mehr Spannung gewünscht und man hätte das Buch sicher um einige Seiten kürzen können, da sich die Geschichte doch sehr in die Länge zieht

Die Charaktere waren wirklich sehr liebevoll und lebhaft beschrieben. Animant ist eine starke Protagonistin, die ihren eigenen Willen durchsetzt. Mr. Reed ist auf den ersten Blick ein strenger, garstiger Bibliothekar, doch hinter dieser Fassade verbirgt sich ein weicher Kern. Beide Charaktere sind Sturköpfe, was zu vielen amüsanten Situationen führt.

Im Nachhinein betrachtet ist "Animant Crumbs Staubchronik" eine wirklich interessantes Jugendbuch mit einer schönen Atmosphäre und liebenswürdigen Charakteren. Beim Lesen musste ich mich aber durch das eine oder andere Kapitel quälen, da relativ wenig passiert und vieles wiederholt wird. Wer jedoch auch ohne rasante Plottwists auskommt und lieber langsame Geschichten mag, sollte sich dieses Buch auf jeden Fall anschauen.
 

0 Kommentare

Kommentar veröffentlichen